Dr. Constantin Pirschel

Chiropraktik

… erfasst die Beziehung zwischen der Struktur des Körpers (in erster Linie der Wirbelsäule) und seiner Funktion (in erster Linie der des Nervensystems), da sich diese Beziehung auf die Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit auswirkt. Die chiropraktische Praxis ist die Disziplin der wissenschaftlichen
Heilkünste, die sich speziell mit der Ethologie, Pathogenese, Diagnostik, Therapie und Prophylaxe von funktionalen Störungen, pathobiomechanischen Zuständen, Schmerz-Syndromen und anderen neurophysiologischen Effekten befasst, die in Beziehung mit der Statik und Dynamik des neuromuskulären Systems stehen – speziell mit denen, die in Zusammenhang mit der Wirbelsäule und dem Becken stehen.

Tierchiropraktik behandelt …

…Vertebrale Subluxations-Komplexe (engl.: Vertebral Subluxation Complexes – VSC). Die American Chiropractic Association (ACA) definiert einen VSC als eine „abweichende Beziehung zwischen zwei benachbarten Gelenkstrukturen, die funktionale oder pathologische Folgen hat. Diese verursachen wiederum eine Veränderung in der biomechanischen und/oder neurophysiologischen Reflexion dieser Gelenkstrukturen, ihrer proximalen Strukturen und/oder Körperstrukturen, die direkt oder indirekt von ihnen beeinflusst werden.“

Der VSC wird behandelt durch …

…die Anwendung einer Justierung. Eine Justierung wird als ein sehr spezifischer, kontrollierter Thrust mit kurzem Hebel, niedriger Amplitude und hoher Geschwindigkeit definiert. Er wird mit der Hand oder einem Instrument durchgeführt. Dieser Thrust ist sehr spezifisch für das entsprechende Gelenk, um vertebrale oder andere Subluxations-Komplexe zu korrigieren.

Tierchiropraktik ist nicht …

… Ersatz für notwendige schulmedizinische Grundversorgung, das Dispensieren, die Anwendung oder Injektion von Medikamenten sowie das Durchführen chirurgischer Eingriffe. Tierchiropraktik ist in die laufende tiermedizinische Grundversorgung eingebunden.


Quelle: I-A-V-C.com/index.php/veterinaerchiropraktik.html

  • Preise

    für Pferde (o. vergleichbare Großtiere)

    • Erstbehandlung 150,- Euro
    • jede weitere Behandlung 120,- Euro

    für Hunde

    • Erstbehandlung 80,- Euro
    • jede weitere Behandlung 50,- Euro

    alle Preise sind Endpreise (inkl. gesetzl. MwSt.)
    zuzüglich entfernungsabhängiger Anfahrtskosten.

  • Behandlungsablauf

    Wir vereinbaren einen Termin und ich komme für die Behandlung zu Ihrem Tier. Vor einer Erstbehandlung nehmen wir uns die Zeit für eine ausführliche Besprechung der Problematik und Anamnese und erstellen eine realistische Zielsetzung für die Behandlung Ihres Tieres. Hierbei können auch vorangegangene Untersuchungen, Röntgenbilder und andere diagnostische Befunde besprochen und erläutert werden. Danach beobachte ich, wie sich Ihr Tier in Ruhe und in Bewegung verhält. Nach diesem ersten Eindruck werde ich eine chiropraktische Untersuchung durchführen, falls die Beschwerden Ihres Tieres mit Chiropraktik zu behandeln sind. Wird während einer Behandlung eine Blockade festgestellt,  wird diese funktionelle Fehlstellung von Hand durch einen kurzen und extrem schnellen Impuls behoben. Da ich hierbei mit kleinster Amplitude und ohne langen Hebel sehr spezifisch das betroffene Gelenk behandle, sind Verletzungen praktisch ausgeschlossen. Es werden keine anatomischen Grenzen überschritten.

    Manche Tiere haben akute Erkrankungen oder Beschwerden/Symptome, die auch andere Ursachen haben können und daher zuallererst schulmedizinisch behandelt werden sollten. Als Tierarzt kann ich die Genese der Krankheitsbilder und Symptome unterscheiden und Ihnen bei Bedarf die Abklärung und Behandlung durch den Haustierarzt oder eine Klinik empfehlen. In Abstimmung mit Ihrem Haustierarzt können begleitende oder anschließende chiropraktische Behandlungen durchgeführt werden.